"Das Ziel einer Gemeinschaft ist es, eine heterogene Gruppe von Menschen mit gemeinsamen Zielen zu bilden und ihnen die Kraft zu verleihen, ihre Gaben und ihre eigene Natur anzunehmen."   Sobonfu E. Somé

Als Erwachsene fungieren wir in erster Linie als Vorbilder. Wenn wir uns wünschen, dass sich junge Menschen Werte und Handlungsstrategien aneignen, müssen diese in unserem täglichen Handeln sichtbar sein. Indem SchülerInnen unser Verhalten nachahmen, können sie erproben, wie sinnvoll und erfüllend es tatsächlich ist, solche Werte tatsächlich auch zu leben.

 

Achtsamkeit gegenüber sich selbst, den Mitmenschen und der Umwelt sowie eine konstruktive Fehlerkultur oder Konfliktlösungs-Strategien können nur dann übernommen werden, wenn sie wirklich Teil des Schulalltags sind.

 

Deswegen haben wir PädagogInnen an uns selbst den Anspruch, unsere eigenen Handlungen ständig zu reflektieren und bereit zur Weiterentwicklung zu sein. Dabei geht es uns nicht darum, möglichst perfekt zu sein, sondern sich selbst authentisch zu zeigen: als ein lernendes Wesen mit allen Stärken und Schwächen. Junge Menschen sollen erfahren können, dass es Spaß macht, das Leben verantwortungsvoll, mutig, freudvoll und selbstbestimmt zu gestalten. PädagogInnen sind an unserer Schule nicht nur BegleiterIn und Vorbild, sondern Potentialentfalter.

Damit möglichst viel Zeit für wirkliches Miteinander bleibt, ist es unerlässlich, dass es einen klaren Rahmen gibt. Eine sorgfältig vorbereitete Umgebung sowie Regeln und Rituale schaffen Sicherheit und Raum. PädagogInnen sind hierbei liebevoll konsequente Ordnungshüter und Bindeglied zwischen den Kindern und dem Material. Die LernbegleiterInnen stellen außerdem einen klaren zeitlichen Rahmen zur Verfügung, innerhalb dessen sich Freiarbeit, Darbietungen und Aktionen im großen Kreis abwechseln.

Aufgabe der PädagogInnen ist außerdem, die Entwicklungsprozesse genau zu beobachten und zu dokumentieren. Mit Lernzielkatalogen wird der Lernstand ermittelt. Dabei liegt der Fokus auf den individuellen Lernfortschritten. In regelmäßigen Elterngesprächen und Teamsitzungen werden die Beobachtungen reflektiert – so entstehen Transparenz und Überblick.

Unsere Pädagoginnen und Pädagogen
 

220915_paed_team.jpg
PÄDAGOGISCHES TEAM
updated soon!!Hier gibts bald auch die Portraits unserer neuen im Team :-) Herzlich Willkommen an der Schule
Angela Steiner
Angela Steiner
PÄDAGOGISCHE LEITUNG

Der Kreis schließt sich! Angela war schon ganz in den Anfängen der Schule als Pädagogin tätig, hat sich dann während ihrer Karenz aus der neuen Perspektive des Elternkreises recht aktiv eingebracht, und hat so die Entwicklung unserer Schule in den verschiedensten Situationen vielseitig wahrgenommen und begleitet. Es freut uns besonders, sie wieder im Team zu haben, denn die pädagogische Leitung ist bei ihr, in ihrer sensiblen, verbindenden und doch auch pragmatisch lösungsorientierten Art, in den allerbesten Händen.

bild_folgt.jpg

Jakob Weber (BED)

PRIMARIA

ist ursprünglich aus Braunau. Als VS Lehrer arbeitete er 3 Jahre in einer öffentlichen Schule. Eine Tischlerlehre, Praktika in einer Tischlerei und landwirtschaftlichen Betrieb brachten Abwechslung in sein Leben. Er verbrachte ein Austauschjahr in Kanada, absolvierte seinen Zivildienst in Wien, ist gerne draußen, in den Bergen, klettert und begeistert sich für Mathematik.

bild_folgt.jpg
Raphaela Moser (BED)
PRIMARIA

ist auf einem biologischen Bauernhof im Innviertel aufgewachsen, war 6 Jahre VS Lehrerin in einer Regelschule und hatte immer Interesse an und Begeisterung für alternative Lernformen. Eine Ausbildung im spirituellen und energetischen Bereich sowie zur Heilkräuterpädagogin ergänzten ihr Berufbild. Im letzten Jahr hat sie in einem freien Kindergarten in Wels gearbeitet. Raphaela ist es wichtig,
den Kindern zu vermitteln, dass sie mehr sind, als die Leistung die sie bringen.

maria.jpg
Maria Schachreiter
PRIMARIA
Maria bringt sich als enorme Unterstützung mit ihrer liebenswerten und umsichtigen Art in sehr vielen Bereichen des Schullebens ein. So wie sie die pädagogische Betreuung ihrer eigenen Kinder selbst in die Hand genommen hat, nimmt sie sich auch um die vielseitigen Bedürfnisse unserer Schülerinnen und Schüler an. Wir sind sehr dankbar für diesen Einsatz!
bild_folgt.jpg
Josef Koch
PRIMARIA I / II

ist seit letztem Jahr bei uns an der Schule. Er ist Dipl. Sozialpädagoge, Traumapädagoge und Wildnistrainer und hat einen unglaublich guten Zugang zu Kindern. Als Tiroler pendelt er für Donnerstag und Freitag zu uns nach Eggenstein.

bild_folgt.jpg
Julia Pfister
PRIMARIA II

Julia ist jetzt im 5. Semester des Lehramtsstudiums der Primarstufe. Ihre 3 Söhne besuchen die Freie Schule Kremstal. Reisen, Musik, Sprachen und Nachhaltigkeit sind ihr wichtig. Sie war mit den Kindern ein halbes Jahr in Australien, reiste mit ihrer Familie nach Amerika und hatte daher ihre Kinder eine Zeit lang im Heimunterricht. Sie ist Still- und
Trageberaterin und hat früher im Verkauf gearbeitet.

bild_folgt.jpg
Claudia Trillsam
SCHULASSISTENZ

übernimmt zu einem großen Teil die Schulassistenzstunden bei uns in der Schule. Sie lebt mit ihren Töchtern in Scharnstein und arbeitete bis vor kurzem in der Kindergruppe Moos. Claudia war Keramikmalerin, Mediendesignerin & Grafikerin, Kindergartenhelferin und macht jetzt die Ausbildung zur Schulassistenz auf der PH. Als kreative Person liebt sie das Malen, Töpfern, Basteln, die Hand- und Gartenarbeit sowie die Natur. Der einfühlsame, liebevolle Umgang mit Kindern ist ihre besondere Stärke.

Ursula Nikodem-Edlinger (Mag.)
PRIMARIA II

Ursula ist seit 2016 bei uns an der Schule – und ist Architektin.  Sie unterrichtet Mathematik und Kosmik und leitete vor einigen Jahren in Afrika ein Architekturprojekt. Dort baute sie mit einfachsten Mitteln, z. B. Lehmbau. Ursula war im Gründungsteam der Freien Schule Kremstal und  hat viele freie Schulen besucht und unter die Lupe genommen. Ihre Begeisterung für Natur, Garteln, die Küche und Architektur ist ansteckend.

dominik.jpg

Dominik Dax

PRIMARIA II / SEKUNDARIA

Dominik ist laut seinem Lehramtsabschluss Mathematiker. Viel länger ist er allerdings Landwirt und das mit Leidenschaft. Unsere Schule und Dominik haben sich quasi gegenseitig gefunden, und wenn man ihn fragt, wie es ihm mit den Kids gefällt, dann strahlt er. Wir freuen uns über so eine supertolle Querverbindung zwischen ökologischer Landwirtschaft und Zahlenlehre und über einen so sympathischen Pädagogen im Team!

bild_folgt.jpg

Victoria "Vicki" Vorwagner (MAS)

SEKUNDARIA

lebt in Altmünster, studierte Englisch und Psychologie & Philosophie, war Hortleiterin, hat in der HBLA und die letzten 2 Jahre vor unserer Schule in der NMS Gmunden gearbeitet. Sie reist und kocht gerne, liebt Sprachen und kreatives Schreiben.

bild_folgt.jpg
Raphael Huber (Mag.)
SEKUNDARIA

erlebte in der eigenen Schulzeit den Montessoriansatz. Nach der EDV HTL, einem Auslandssemester in Gran Canaria und dem Zivildienst bei der Rettung studierte er Sportwissenschaften und ist seit daher selbstständig im erlebnispädagogischen Bereich und im Outdoortraining tätig. Prozessbegleitung im gruppendynamischen Bereich ist ein Schwerpunkt in seiner Arbeitsweise. Raphael hat weiters eine Ausbildung im energetischen Bereich.

julia.jpg
Julia Signitzer (Karenz)
SEKUNDARIA

Schon als Schülerin des Werkschulheim Felbertal einer AHS mit Matura und Lehrabschluss hat Julia mit ihrem Fach Maschinenbau-technik einen besonderen Bildungs-weg eingeschlagen. Nach dem Lehramt für Spanisch und Geografie und ihrer Lehrtätigkeit an der HAK Wels kann sie bei uns ihre Vorstellung von Bildung und auch all ihre Interessen in Richtung Natur, Ökologie, globale Kulturen uvm. einbringen. Man merkt, dass ihr das ein Anliegen ist und man spürt ihre Freude am Tun!

bild_folgt.jpg
Andrea Thallinger
SCHULASSISTENZ SEKUNDARIA

ist bei uns als Schulassistenz in der Seku tätig. Andrea hat 4 Kinder und macht derzeit die Ausbildung zur Lebensberaterin.

Gitti Sappl
WILDNISPÄDAGOGIK

ist urspünglich aus Tirol und hat die Montessori- und Wildnistrainer-Ausbildung. Sie ist seit 6 Jahren in der Schule tätig. Ihr haben wir es maßgeblich zu verdanken, dass die Naturverbundenheit und der Wildnis-Vibe so aufblühen konnte. Ihre 2 Söhne sind/waren auch bei uns in der Schule. Nach ihrer langjährigen Arbeit in der P1 und im
Vorstand widmet sie sich dem Wildnisbereich an der Schule intensiver.

Unser Pädagogisches Team